Jäger und Müllerin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Jäger und Müllerin
Untertitel:
aus: Erotische Volkslieder aus Deutschland, S. 105
Herausgeber: Hans Ostwald
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: [1910]
Verlag: Eberhard Frowein
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Princeton-USA* und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[105]

Jäger und Müllerin

Früh morgens, wenn das Jagdhorn schallt,
Zieht der Jäger in den grünen Wald;
Und dann nimmt er seine Büchse,
Sein Pulver und sein Blei

5
Und geht dann auf die Jägerei.

Früh morgens, wenn das Jagdhorn schallt,
Zieht der Jäger in den grünen Wald.
Schön guten Morgen, Frau Müllerin,
Heute nacht schlaf’ ich bei dir.

10
Ei ja, komme doch, komme doch,

In mein Kämmerlein hinein,
Da sind wir zwei so ganz allein,
Da hört man nichts als Kuß auf Kuß,
Da hört man keinen Flintenschuß.

 Wetzlar