Jörg Mager

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jörg Mager
Jörg Mager
[[Bild:|220px]]
Jörg Georg Adam Mager
* 6. November 1880 in Eichstätt
† 5. April 1939 in Aschaffenburg
deutscher Musiker und Instrumentenbauer
Pionier der elektronischen Musik
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118730118
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Vierteltonmusik. Aschaffenburg [1915]
  • Eine neue Epoche der Musik durch Radio. Berlin 1924

Beiträge in Zeitschriften[Bearbeiten]

  • Eine Rundfunkprophezeiung. In: Der Deutsche Rundfunk. 2. Jahrgang (1924), S. 2952–2954
  • Biographisches zum Sphärophon. In: Musikblätter des Anbruch. 8. Jahrgang Heft 8–9 (1926), S. 391f.
  • Elektro-akustische Musikinstrumente. In: Zeitschrift für Instrumentenbau. 51. Jahrgang Nr. 15 (1931), S. 418–420 MDZ München
  • Einführung der elektrischen Klangerzeugung. In: Zeitschrift für Instrumentenbau. 52. Jahrgang Nr. 3 (1931), S. 45 MDZ München
  • Das „Partiturophon“ – eine Hausmusik-Lösung. In: Zeitschrift für Instrumentenbau. 54. Jahrgang Nr. 21 (1934), S. 329f. MDZ München