Johann Elias Ridinger

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Elias Ridinger
Johann Elias RidingerJohann Elias Ridinger, Selbstportrait
[[Bild:|220px]]
Riedinger
* 15. Februar 1698 in Ulm
† 10. April 1767 in Augsburg
deutscher Tiermaler, Kupferstecher, Radierer und Verleger
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118600621
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die neue Reitkunst. Augsburg 1722 (22 Blatt)
  • Entwurff Einiger Thiere, Wie solche Nach ihren unterschiedlichen Arten / Actionen und Leidenschafften, nach dem Leben gezeichnet, samt beygefügten Anmerckungen. Augsburg 1738-1746 (90 Blatt)
  • Lehrreiche Fabeln aus dem Reiche der Thiere zur Verbesserung der Sitten und zumal dem Unterrichte der Jugend neu entworfen. Augsburg 1744 (20 Blatt) HAB Wolfenbüttel
  • Die Parforcejagd des Hirschen. [Augsburg 1755] (16 Blatt)
  • Vorstellung und Beschreibung derer Schul- und Campagnepferden nach ihren Lectionen. Augsburg 1760 (46 Blatt) Google; Nachdruck Königsberg 1940 Wisconsin-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Georg August Wilhelm Thienemann: Leben und Wirken des unvergleichlichen Thiermalers und Kupferstechers Johann Elias Ridinger, mit dem ausführlichen Verzeichniss seiner Kupferstiche, Schwarzkunstblätter und der von ihm hinterlassenen grossen Sammlung von Handzeichnungen. Leipzig 1856 Google = Princeton, Google
  • Wilhelm Adolf SchmidtRidinger. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 28. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 505–507