Johann Philipp Breitenstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Philipp Breitenstein
[[Bild:|220px|Johann Philipp Breitenstein]]
[[Bild:|220px]]
Johann Philipp Breidenstein
* 16. Juli 1753 in Niederdorfelden
† 21. November 1825 in Marburg
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116481307
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Briefe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Breitenstein (Philipp). In: Das gelehrte Teutschland oder Lexikon der jetzt lebenden teutschen Schriftsteller. Band 1, Lemgo ⁵1796, S. 424f. Google IA?
  • Breitenstein (Philipp). In: Friedrich Wilhelm Strieder, Karl Wilhelm Justi: Grundlage zu einer Hessischen Gelehrten- und Schriftsteller-Geschichte. Band 18, Marburg 1819, S. 68−75 (mit Werkverzeichnis) Google IA?
  • Johann Philipp Breitenstein. In: Heinrich Doering: Die gelehrten Theologen Deutschlands im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert. Band 1, Neustadt a. d. Orla 1831, S. 155−158 (mit Werkverzeichnis) IA = Google, Google
  • Johann Philipp Breitenstein. In: Neuer Nekrolog der Deutschen 1825, Band 3, Ilmenau 1827, S. 1577-1582 Google