Karl Hoeck

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Hoeck
[[Bild:|220px|Karl Hoeck]]
[[Bild:|220px]]
Karl Friedrich Christian Hoeck
* 13. Mai 1794 in Oelber am weißen Wege
† 13. Januar 1877 in Göttingen
deutscher klassischer Philologe, Historiker und Bibliothekar
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116923776
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Veteris Mediae et Persiae monumenta descripsit et explicuit C. Fr. Chr. Hoeck. Commentatio historica amplissimo Gottingensi philosophico ordine praemio ornata. Cum tabuliis VIII, Göttingen 1818 Google
  • Kreta: Ein Versuch zur Aufhellung der Mythologie und Geschichte, der Religion und Verfassung dieser Insel von den ältesten Zeiten bis auf die Römerherrschaft, drei Bände, Göttingen 1823–1829, Band 1: Google Google, Google, Google; Band 2: Google, Google, Google, Google, Google; Band 3: Google, Google, Google, Google, Google
  • Römische Geschichte vom Verfall der Republik bis. zur Vollendung der Monarchie unter Constantin. Mit vorzüglicher Rücksicht auf Verfassung und Verwaltung des Reichs, ein Band in drei Abtheilungen, Göttingen 1841–1850, Konvolut: Google, Google; Band 1,1: Google; Band 1,1 und 1,2: Google; Band 1,3: Google
  • Arnold Hermann Ludwig Heeren: Eine Gedächtnißrede, Göttingen 1843

Sekundärliteratur[Bearbeiten]