Kleiner Briefkasten (Die Gartenlaube 1861/18)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Redaktion Verlag Ernst Keil
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kleiner Briefkasten
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 18, S. 288
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1861
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[288] F. O. in G. Ob der betreffende Waisenhaus-Vater in Elberfeld mit erwachsenen oder unerwachsenen Mädchen in der Kammer gebetet hat, können wir Ihnen nicht mittheilen.

Br. in W. Bedauern sehr, ablehnend antworten zu müssen. Wir haben mindestens 30 ähnliche Berichtigungen liegen.

? in Ronneburg. Vielleicht haben Sie Recht. Deshalb bleibt die That des Verstorbenen immer eine unpatriotische.

K. in Dbch. Wird nach Wunsch abgeändert werden. Ihr Freund aus Weida ist jetzt glücklicher Ehemann und lebt in Böhmen.

S. K. in Paris. Angekommen und angenommen. Bitte in dieser Weise fortzufahren. Die Ms. Angelegenheit lassen wir bis zur Verhandlung ruhen.