Kloster Dobbertin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kloster Dobbertin
Kloster Dobbertin Innenhof mit Kirche
'
Mecklenburgisches Kloster der Benediktiner(innen) von 1219-1572; evangelisches Damenstift 1572-1918
Siehe auch Mecklenburg
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4529393-4
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

  • Georg Christian Friedrich Lisch:
    • Die Kirche und das Kloster zu Dobbertin in Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde Band 45, Schwerin, 1843 LBMV
    • Die Reformation des Klosters Dobbertin in Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde Band 22, Schwerin, 1857 LBMV
  • Moritz Wiggers mit Julius Wiggers, Geschichte der drei Mecklenburgischen Landesklöster Dobbertin, Malchow und Ribnitz, Rostock 1848. Google
  • Friedrich Schlie: * Kunst- und Geschichts-Denkmäler des Grossherzogthums Mecklenburg-Schwerin, Band 4: Die Amtsgerichtsbezirke Schwaan, Bützow, Sternberg, Güstrow, Krakow, Goldberg, Parchim, Lübz und Plau. Schwerin 1896. Internet Archive, Internet Archive = Google-USA*

Sagen des Klosters und des Klostergebiets[Bearbeiten]