Lassen wir die blůmen rot beliben

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Heinrich III. (Meißen)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lassen wir die blůmen rot beliben
Untertitel:
aus: Codex Manesse 14r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Laſſen wir die blůmē rot beliben in originalen Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[14r]

Lassen wir die blůmen rot beliben·
die sint verdorben des ist niht zelang·
singen von den minneklichen wiben·
nah einer ie min sendes herze rang·
dú sol sich bedenken bas·
in ir herzen ist dú liebe mir gehas·
dc wende vrowe ich diene dir iemer deste bas·

Ich hoͤre sagen im si wol zemv̊te·
der tǒgenlicher minne enpflege·
der sol sich nv warnen gegen der hůte·
ich han bi liebe nie gelegen·
da von enrůche ich wenne es tagt·
minen mv̊t ich wenden mv̊s von einer magt·
ia enrůche ich wc der wahter an der zinne sagt·

Liebes lieb gedenke an wiblich ere·
vnd wende mir min vngemach·
des han ich von tage ze tage ie mere·
sit ich dich vrowe alrerst an sach·
din vil rose varwer mvnt·
der hat in dc herze sere mich verwunt·
dc wende frowe alder ich bin iemer vngesvnt·