Lugau! Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Die Redaction der Gartenlaube
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lugau! Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 33, 35, 38, 42
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1867
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Solidaraktion für die Angehörigen der am 1. Juli 1867 tödlich verunglückten Bergarbeiter
Blätter und Blüthen
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Heft 33[Bearbeiten]

[528]
Lugau!

Trotzdem wir seitens der Redaction keine Aufforderung zu directen Einsendungen von Gaben für die Hinterbliebenen der armen Opfer des Lugauer „Unglücksschachtes“ ausgesprochen haben, beehren dennoch unsere Leser von allen Seiten uns mit dem Vertrauen, die Ueberbringer ihrer Spenden an das Hülfscomité in Lugau zu sein. Wir übernehmen sehr gern dieses Ehrenamt, halten uns dafür aber auch verpflichtet, von dem genannten Hülfscomité uns gefällige und öffentlichen Gerüchten gegenüber beruhigende Auskunft über die bisher befolgte und für die Zukunft beplante Verwendungsweise der Unterstützungssummen zu erbitten und diese unserem großen Leserkreise mitzutheilen. Einstweilen geben wir den Aeußerungen der Geber, welche mit den Gaben zu uns gelangt sind, in nachstehender Quittung Raum, können aber die Bemerkung nicht unterlassen, daß, wenn es wahr ist, daß bis jetzt die Summe von sechszig Tausend Thalern eingegangen ist, von den Zinsen dieses Capitals wohl jede der vierundvierzig Wittwen wöchentlich 1 Thlr. 10 Sgr. erhalten kann, – was bleibt aber für die hundert Waisen?

Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer gingen ein: Von Mitgliedern der Grundschützen und Privatleuten in Guben 6 Thlr.; Verein für Gartenbau in Coburg 1 Thlr.; von den Arbeitern der Baumwollweberei in Zöschlingsweiler in Baiern 32 Thlr. Ein Bravo diesen wackeren Cameraden! G. C. u. Comp. in Frankfurt a. M. 20 Thlr.; von den Mitgliedern der Gesellschaft Bürgerverein in Lützen 23 Thlr.; D. D. in Melle 3 Thlr.; A. G. aus Bernburg 1 Thlr.; N. N. in Lissa 2 Thlr.; Sammlung beim Schützenschießen in Culmbach, übersandt durch Buchhändler Blumröder 18 Thlr. 7 Ngr. 5 Pfg.; von einem Kinde, welches in Folge eines Sturzes lebensgefährlich darniederlag und jetzt seiner Genesung entgegengeht (durch Kirchenrath Müller in Meiningen) 1 Thlr.; Ertrag einer Stadtcollecte in Ohrdruff, übersandt durch Dr. Krügelstein 68 Thlr.; aus der Deyl’schen Abendgesellschaft in Braunschweig 10 Thlr. Es heißt in dem Briefe: „Es ist übrigens nicht allein Ansicht der genannten Abendgesellschaft, welcher auch ehemalige Gruben-Directoren aus Westphalen angehören, sondern des gesammten hiesigen Publicums, daß die eingehenden Gelder zur sofortigen ersten Hülfe an die betreffenden Personen in gehöriger Weise vertheilt werden müßten, die Lugauer Bergwerksgesellschaft dagegen vom Staate gezwungen werden müsse, die Kosten für die fernere Ernährung der Familien der Verschütteten zu tragen. In Preußen, wo die Bergwerksarbeiten von Staatsbeamten überwacht werden, ist ein solches Unglück schwerer möglich.“ Erste, vierte, fünfte, sechste und siebente Classe der Töchterschule in Köthen und Lehrer Fitze 15 Thlr. 5 Ngr.; Sammlung der Bäcker-Innung in Dresden, durch den Oberältesten Jentzsch 25 Thlr. 2 Ngr. 5 Pfg.; ein Mädchen am Rhein 1 Thlr.; C. Erdmann in Châtelet (Belgien) 10 fl.; bei der Einweihung des Eiskellers der Schreyer’schen Bierbrauerei in Bernburg 11 Thlr.; Sammlung in einem geselligen Kreise in Buckau, übersandt durch Bürgermeister Thieme mit dem Motto: „Gedenke auch im Kreise der Geselligkeit der Unglücklichen“ 40 Thlr.; Sammlung des Credit-Cassen-Vereins in Forst 51 Thlr. 22 Ngr. 5 Pfg.; vom Musikcorps des königl. preußischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 11 und der Civil-Capelle zu Cassel, Ertrag eines Concerts im Schaub’schen Garten 170 Thlr.; von der Redaction des Casseler Tageblattes 8 Thlr.

Summa 511 Thlr. 29 Sgr.
Die Redaction der Gartenlaube.


Heft 35[Bearbeiten]

[560]
Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer


gingen ein: Bei Gelegenheit einer Hochzeit in Gotha, eingesandt durch G. Mücke 5 Thlr. 26 Ngr. 5 Pfg.; Bürgerverein in Lützen noch 18 Ngr.; Erich, Oberlieutenant in Neu-Bidschow 2 fl. österr.; von der liebenswürdigen Cousine Clara in Hildburghausen 12 Thlr.; C. O. in Husum 5 Thlr.; Sammlung unter Postbeamten in Trier 6 Thlr. 9 Ngr. 5 Pfg.; Erzieher L. in Wehden 1 Thlr.; W. W. in Calbe 1 Thlr.; die Arbeiter der Maschinenfabrik von Bousack, Hausen u. Co. in Gotha 5 Thlr. 7 Ngr. 5 Pfg.; Sammlung durch Buchhändler Otto Riecker in Pforzheim 30 Thlr, 27 Ngr.; gesammelt im Quarta und Sexta des Gymnasiums in Koethen 7 Thlr.; Sammlung in der zweiten und dritten Classe der Töchterschule in Koethen 9 Thlr. 6 Ngr.; Sammlung in der Real- und Unterschule in Koethen 17 Thlr. Ein Bravo den wackern Lehrern in Koethen! – Eingesandt durch Kirchenrath Müller in Meiningen 8 Thlr. 7 Ngr. 5 Pfg.; A. H. u. W. H. in Paris 5 Thlr.; aus Heidelberg 1 Thlr.; M. v. V. in Ottmachau 7 Thlr.; T. W. in Paris 1 Thlr.; nicht reich aber mitleidig 5 Thlr.; Sammlung der Oertel’schen Schieferbrucharbeiter in Karlsbruch 20 Thlr. 15 Ngr. 5 Pfg.; eine lustige Gesellschaft im Hotel zum Mohren in Gotha 5 Thlr.; Liedertafel in Holzminden 50 Thlr.; Ertrag zweier Concerte auf der Dampf-Brauerei in Dessau 95 Thlr.; von einer Gesellschaft Deutscher in Amsterdam, eingesandt durch G. Boedeker 187 Thlr. 10 Ngr.
Die Redaction.


Heft 38[Bearbeiten]

[608]
Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer


gingen ferner ein: Vom Männergesangverein Teutonia in Paris durch A. Weisflog 26 Thlr. 20 Ngr.; aus der Sparbüchse dreier Kinder in Lichtenfels 2 Thlr.; Sammlung durch Zahn in Schotten 4 Thlr. 4 Ngr.; E. S. in Bartenstein 2 Thlr.; N. N. in Paderborn 2 Thlr.; B. S. in Amsterdam 1 Thlr.; glücklich die Kinder, für die geliebte Eltern sorgen 4 Thlr.; H. G. A. 25 Thlr.; N. N. 20 Thlr.; B. 5 Ngr.; Dankwitz 1 Thlr.; Brunner 5 Ngr.; zusammen 21 Thlr. 10 Ngr. durch den Bürgermeister von Marklissa; von einer Wittwe 1 Thlr.; Müller 2 Thlr.; von dem Kegelclub in Wörlitz 3 Thlr. 15 Ngr.; P. R. 2 Thlr.; eine Abendgesellschaft im Schützenhause in Scholten 2 Thlr. 8 Ngr. 5 Pfge.; Ertrag eines Concerts der Artillerie-Capelle in Sagan 20 Thlr.; Sammlung der Bober-Zeitung in Sagan 7 Thlr. 24 Ngr.; vom Turnverein in Osthofen 30 Thlr.; Ertrag. eines Concerts aus der Geburtsstadt von E. Marlitt durch E. B. 34 Thlr.; Wittwe A. Berg 4 Thlr.; neuer Männergesangverein in Goslar 50 Thlr. 15 Ngr.; Sammlung der hessischen Morgenzeitung 89 Thlr. 21 Ngr.; Ertrag einer Seiltänzervorstellung auf der grünen Wiese der Tanzbuche, ausgeführt von einer Gesellschaft liebenswürdiger Eisenacher 12 Thlr.


Heft 42[Bearbeiten]

[672]
Für die Hinterlassenen der verschütteten Lugauer
gingen wieder ein: L. D. in Fürth 10 Thlr.; vom dicken Pausch und Consorten 1 Thlr.; T. und W. in Freiburg 10 fl. rh.; N. N. aus Posen 2 Thlr. 10 Ngr.; Sammlung der Casseler Tagespost: 110 Thlr. 12 Ngr.; Capitain M. in Jena 5 Thlr.; G. v. G. in Linz 2 fl. österr.; A. G. in Berlin 1 Thlr.; Sammlung des Heidelberger Journals 16 Thlr. 27 Ngr.; B. B. in Murom (Rußland) 5 Rubel; Sammlung in der Tertia des Gymnasiums in Cöthen 7 Thlr. 10 Ngr., in der Quinta 4 Thlr. 20 Ngr.; ein armer Lehrer in Berlin 1 Thlr.; gesammelt beim Salzunger Vogelschießen in der Schwerdt’schen Restauration 2 Thlr.; H. H. in Posen 5 Thlr. 20 Ngr.; Sammlung der höheren und mittleren Töchterschule in Spandau 21 Thlr.; T. R. in Schwerin 2 Thlr.; Bürgerverein Namenlos in Berlin 10 Thlr.; Gewerbeverein der Stadt Schweinfurt 10 fl. rh.; Sammlung in Eisfeld, durch Bürgermeister Schmidt 13 Thlr.; Hempel in Posen 3 Thlr.; Sammlung durch G. B–r in Amsterdam, zweite Sendung 34 Thlr.; aus Wien: Jeder nach seiner Kraft 10 fl. öster.
Die Redaction.