MKL1888:Waldarfer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Waldaigebirge
Nächster
Waldau
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: ADB:Valdarfer, Christoph

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: kein (Juli 2015)
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Waldarfer“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
342

korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Empfohlene Zitierweise
Waldarfer. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 16, S. 342. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Waldarfer&oldid=- (Version vom 28.07.2015)

Waldarfer (Valdarfer), Christoph, einer der ersten deutschen Buchdrucker in Italien, aus Regensburg, war zuerst 1470–72 in Venedig thätig. Die daselbst unter seinem Namen erschienenen Drucke zeichnen sich durch Eleganz und Korrektheit aus. Vor allen ist sein „Decamerone“ des Boccaccio von 1471 zu erwähnen, eins der seltensten Bücher. W. scheint 1472 nach Mailand übergesiedelt zu sein; ein von ihm 8. Okt. 1473 abgeschlossener Kontrakt mit Ph. de Lavagna beweist, daß er zu jener Zeit wenigstens schon zwei Pressen in Mailand beschäftigte. Mailänder Drucke von ihm sind bis zum Jahr 1488 vorhanden.