Manig h̾ze ſoꝛget vf die zit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Jakob von Wart
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Manig h̾ze ſoꝛget vf die zit
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 47v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. und 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Manig herze sorget vf die zit mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[47v]

Manig h̾ze ſoꝛget vf die zit·
die d̾ winter bꝛinget offenbar·
ang̾ heide von im geſelwet lit·
des waldes hoͤhe griſe ſiht man gar·
dú kleinē vogellī ſint ǒch geſwigē·
des wint̾s twīgē tůt in we·
ſo fúrhte ich dc der liebē vngenade
welle an mir geſigē·

Mv̊ſ ich diſen kvmb̾ tragē
iemer vnz an minē tot·
wiſſe ich wem ich ſolde klagē·
min lange w̾endē not· des bedoꝛft ich arm̾ wol·
min frowe hat v̾geſſen min·
in d̾ dienſte ich her vil manigē langē ſtrengē kūb̾ dol·

Gedinge hat mich darzv̊ bꝛaht·
dc ich mv̊s in groſſer ſw̾e lebē·
gen d̾ liebē hat ich wol gedaht·
das ſi mir ſolte hohgemvͤte gebē·
o we nu krēket ſi den minē mv̊t·
gebare ich ſus gebare ich ſo·
ſo kan min h̾ze erkēnen niht·
waſ die liebē dvnke vō mir gůt·