Maria Luise Mancke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maria Luise Mancke
[[Bild:|220px|Maria Luise Mancke]]
[[Bild:|220px]]
Pseudonyme: Marie von Felseneck, Marie Weißenburg, William Forster
* 29. November 1847 in Leipzig
† 29. August 1926 in Berlin
deutsche Schriftstellerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116831901
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die schönsten Sagen und Märchen der Inseln Usedom und Wollin. Nach alten Chroniken bearbeitet und herausgegeben von William Forster. Swinemünde: Heinr. Dehne, 1895 Internet Archive = Google-USA*
  • Königin Luise. Ein Lebens-Bild nach authentischen Quellen bearbeitet. Der deutschen Jugend gewidmet von Marie von Felseneck. Berlin: A. Weichert, [1897] ALEKI Köln
  • Amtmanns Aelteste. Erzählung für Mädchen von Marie von Felseneck. Mit farbigen Bildern nach Aquarellen von M. Wulff. Berlin: A. Weichert, [1913] UB Oldenburg

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Maria Mancke. In: Bildende Geister. Unsere bedeutendsten Dichter und Schriftsteller der Gegenwart und Vergangenheit in charakteristischen Selbstbiographien sowie ges. Biographien und Bildern. Berlin-Schöneberg: Oestergaardt, 1905, S. 72 [mit Foto]