Maria mit dem todten Jesus auf dem Schooß

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Gustav Schwab
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Maria mit dem todten Jesus auf dem Schooß
Untertitel:
aus: Gedichte. 1. Band, S. 22
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1828
Verlag: Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart und Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[22]

Maria mit dem todten Jesus auf dem Schooß.

Nach einem Bilde.

So hielt ich dich, ein zartes Kind, umfangen,
     Das erste Lächeln blüht’ auf deinem Munde,
     Und sanft gehoben aus des Herzens Grunde
     Trat dir das Blut erröthend in die Wangen.

5
Sie sind erbleicht: ihr junges Blut vergangen,

     Es strömt versöhnend aus der Seitenwunde,
     Das letzte Lächeln stirbt auf deinem Munde,
     In deinem Blick das himmlische Verlangen.

Und mitten doch in allem Weh und Leide,

10
     In deinen Schmerzensanblick tief verloren,

     Quillt mir ein sanftes Licht in meinem Herzen.

Es faßt mich eine mütterliche Freude,
     Mir wird, als hätt’ ich dich in süßen Schmerzen
     Jetzt eben erst für’s Heil der Welt geboren.