Max Koch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Koch
[[Bild:|220px|Max Koch]]
[[Bild:|220px]]
Max Josef Karl Guido Koch
* 22. Dezember 1855 in München
† 19. Dezember 1931 in Breslau
deutscher Germanist und Literaturhistoriker
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116273143
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Kurzbiografie[Bearbeiten]

Max Koch (1855–1931) studierte Germanistik in München sowie Berlin und habilitierte sich 1880 in Marburg. Als a. o. Professor ab 1885 war er dort auch Mitbegründer des akademischen sowie Vorsitzender des bürgerlichen Richard-Wagner-Vereins. Bekannt wurde er u. a. als Begründer und Herausgeber der „Zeitschrift für vergleichende Litteraturgeschichte“ (1886 ff.). 1890 erhielt er einen Ruf nach Breslau an den neugegründeten Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturgeschichte. Er wirkte dort von 1895 bis zur Emeritierung 1924 als Ordinarius.

Werke[Bearbeiten]

  • Gottsched und die Reform der deutschen Literatur im achtzehnten Jahrhundert. Richter, Hamburg 1887 ULB Düsseldorf

Digitalisate der Werke von Max Koch im Internet Archive

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]