Max Perlbach

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Perlbach
[[Bild:|220px|Max Perlbach]]
[[Bild:|220px]]
* 4. November 1848 in Danzig
† 18. Februar 1921 in Berlin
Historiker, Bibliothekar, Schriftsteller. (Professor für mittelalterliche Geschichte; Abteilungsdirektor an der Königlichen Bibliothek Berlin; Arbeitete vorwiegend über Geschichte West- und Ostpreußens)
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116079495
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Simon Grunau’s Preussische Chronik, herausg. von M. Perlbach. Leipzig: Duncker & Humblot, 1876–1896. Siehe die Bände bei Simon Grunau
  • Preussische Regesten bis zum Ausgange des 13. Jahrhunderts / Gesammelt und hrsg. von Max Perlbach. Königsberg: Beyer, 1876 (Nachdruck: Hildesheim/ New York: Olms 1973 Kujawische digitale Bibliothek)
  • Petri de Godis Vicentini Dyalogon de conjuratione Porcaria / aus einer Königsberger Handschrift hrsg. von M. Perlbach. Greifswald: L. Bamberg, 1879 MGH
  • Preussisch-polnische Studien zur Geschichte des Mittelalters. Halle: Niemeyer
  • (mit Adalbert Hortzschansky): Lombardische Urkunden des elften Jahrhunderts: aus der Sammlung Morbio aus der Königlichen Universitätsbibliothek zu Halle. Halle a. S.: Niemeyer, 1890 MDZ München
  • Aus alten Büchern der hallischen Universitäts-Bibliothek. Herrn Ober-Bibliothekar Dr. Oscar Grulich zum fünfundzwanzigjährigen Dienstjubiläum am 1. October 1900 dargebracht von einem Collegen. Halle a. S.: Niemeyer, 1900 Internet Archive = Google-USA*, MDZ München

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]