Meie kumt mit manig̾ ſchoͤne

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Jakob von Wart
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Meie kumt mit manig̾ ſchoͤne
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 47r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. und 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Meie kumt mit maniger schoͤne mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[47r]

Meie kumt mit manig̾ ſchoͤne·
mā hoͤꝛt kleiner vogel doͤne in dien ǒwē vb̾al·
mīnekliches iſt ir ſingē·
mā ſiht durh das graſ vf dꝛingē·
vil der blv̊mē ane zal· froͤit úch kīt der lieben zit·
vn̄ der wūneklichē mere
ich wúnſche das dú ſeldenb̾e·
troͤſte mich an der min froͤide lit·

Ein múndel rot hat mich betwūgē·
das min h̾ze iſt gar berūgen·
wie ich ir gediene alſo· dc ſi minē dienſt enphahe·
lieblich vn̄ in niht v̾ſmahe·
moͤhte es ſin ich w̾e vꝛo·
frǒwe gůt du haſt gewalt· mīne dir vúr eigē·
wiltú trúwe an mir erzeigē·
ſelig wib min froide iſt manigvalt·

Jn reht̾ ſchoͤne ein moꝛgē ſt̾ne·
iſt min frowe d̾ ich gerne·
diene vn̄ iem̾ dienē wil·
ſwie klein ſi mir froͤide mere·
ich wúnſche dc ir ſelde vn̄ ere·
volge vn̄ da bi froͤidē vil·
ir guͤte vn̄ ir beſcheidēheit·
iſt leider gargen mir entſlaffen·
mv̊s ich ſi darvmbe ſtrafen·
daſt min klage vn̄ al min h̾zeleit·

Wil dú liebe min gemvͤte·
troͤſtē vn̄ ir wibes guͤte·
ſo mag ich vil wol geneſē·
darzv̊ habe ich gůt gedingē·
lat dú liebe mir gelīgen·
ſo mag ich in froͤidē weſen·
h̾zeliebe frowe min·
du ſolt wendē mine ſwere·
minneklichú ſeldenb̾e·
ſo mag ich ī froͤidē ſin·

Frowe min dur dine guͤte·
twing min h̾ze vs vngemvͤte·
das ze froͤiden kere ſich·
ſit dc mir froͤide iſt woꝛdē wilde·
ſo ere an mir wibes bilde·
niemā mag getroͤſten mich·
wā din helfe frowe gůt·
du magt mir wol froͤide machē·
dv kanſt mich ǒch an froͤiden ſwachē·
ſwie dv wilt ſam ſtet min mv̊t·