Meige ist komen in dú lant

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Konrad von Kirchberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Meige ist komen in dú lant
Untertitel:
aus: Codex Manesse 25r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Meige iſt komē in dú lant in originalen Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[25r]

Meige ist komen in dú lant·
der vns ie von sorgen bant·
kinder kinder sint gemant·
wir sv[l]n schǒwen wnne manigvalde·
vf der liehten heide breit·
da hat er vns fúr gespreit·
manig blvͤmelin gemeit·
erst bezeiget in dem grvͤnen walde·
da hoͤrt man die nahtegal·
vf dem bluͤnden rise·
singen lobelichen schal·
berg vnd tal
hat der meige geret nv zeprise·
Ir geilent úch ivngen·
die blv̊men sint entzsprvngen·
ir singent den reigen
vnd wesent froͤlich vro des liehten meigen·

Wol vf kinder gen wir dar·
an die froͤderichen schar·
vf den anger rosevar·
da die blv̊men dvr dc gras vf dringent·
legent an der eren wat·
swa nv lieb bi liebe gat·
den git meige svͤssen rat·
losa losa wie die vogel singent·
dc in oren sanfte tv̊t·
froͤit úch stolzen leigen·
in gesach des meigen blv̊t·
nie so gv̊t·
da bi svln wir tanzen vnd reigen·
Ir geilent úch ivngen·
die blv̊men sint entzsprvngen·
ir singent den reigen
vnd wesent froͤlich vro des liehten meigen·

Wol vf rose | gepe | hiltegart·
| geri | gv̊te | trvt | an die vart·
froͤide | anne | ellin igel zart· |
nese | engel | vͤdelhilt | beate | gisel | v̊te·
Diemv̊t | wille | goͤtze | irmellin·
clare | wnne | ite | minne | tilije | fin·
heze | metze | salme katrin·
kristin | berhte | liebe | adelgvnt | vite | v̊te·
mije | svffîe | else | vͤdelsint· |
sýdrat | kúnigvnt | pride·
heilwig | hilte | lúgge | edellint· |
herburg kint·
crete | saluet | elide | hille | ivtze | henme | fide·
Ir geilent úch ivngen·
die blv̊men sint entzsprvngen·
ir singent den reigen
vnd wesent froͤlich vro des liehten meigen·

Wa sint nv die ivngen man·
wol eht vf wol alle dan·
zv̊ den kinden vf den plan·
alles trvren mv̊s da sin verswachet·
da wirt siecher man gesvnt·
den dv́ minne hat verwnt·
manig roͤselehter mvnt·
in sin herze smieret vnd lachet·
da man blv̊men vnd kle·
vindet in den ǒwen·
die sint aber ane we·
húre als ê·
vf gedrungen in des meigen tǒwen·
Ir geilent úch ivngen·
die blv̊men sint entzsprvngen·
ir singent den reigen
vnd wesent froͤlich vro des liehten meigen·

Heý dú liebe swa si si·
solt ich ir nv wesen bi·
seht so wurde ich sorgen vri·
dú mir ie was lieb vor allen wiben·
froͤlich in des meigen blv̊t·
breche ir einen schatehv̊t·
alles gv̊tes vber gv̊t·
ist dú liebe ir lop das wil ich triben·
gerne vnd dienen vmb ir dank·
kv́sche vnd wandels eine·
ist dú liebe ane allen wank·
ane dank·
singe ich der vil lieben die ich da meine·
Ir geilent úch ivngen·
die blv̊men sint entzsprvngen·
ir singent den reigen
vnd wesent froͤlich vro des liehten meigen·