Melchior von Diepenbrock

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Melchior von Diepenbrock
Melchior von Diepenbrock
[[Bild:|220px]]
* 6. Januar 1798 in Bocholt
† 20. Januar 1853 auf Schloss Johannesberg
Kardinal, Bischof von Breslau
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118678302
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Geistlicher Blumenstrauß aus spanischen und deutschen Dichter-Gärten. Sulzbach 1829 MDZ München = Google
  • Zum Andenken an Alfred Stolberg, des Grafen Friedrich Leopold zu Stolberg sel. Sohn. Regensburg 1835 MDZ München
  • Trauerrede auf den Hintritt des Hochwürdigsten Herrn Herrn Franz Xaver v. Schwäbl, Bischofs von Regensburg. Regensburg 1841 MDZ München
  • Hirtenbrief des hochwürdigsten Herrn Fürstbischofes von Breslau, Melchior Freiherr von Diepenbrock, an den gesammten ehrwürdigen Clerus und alle Gläubigen des Bisthums bei seinem Amts-Antritte erlassen. Breslau 1845 ULB Düsseldorf, MDZ München
  • Hirtenbriefe Sr. Eminenz des Cardinal-Fürstbischofs von Breslau, Melchior Freiherrn von Diepenbrock, Doctors der Theologie, Ritter, etc. Münster 1853 ULB Münster, 2. Aufl. Münster 1853 ULB Münster

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Heinrich Förster: Cardinal und Fürstbischof Melchior von Diepenbrock. Ein Lebensbild. Breslau 1859 Google