Minlich vn̄ gv̊t

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Johann I. (Brabant)
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Minlich vn̄ gv̊t
Untertitel:
aus: Codex Manesse 18v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In originalen Lettern. Vergleiche auch Minlich vnd gv̊t mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[18v]

Minlich vn̄ gv̊t·
hv́bſch vn̄ reiner ſinne·
iſt ſi vn̄ wol gemv̊t·
die ich mit trúwē minne·
ſi iſt kv́niginne·
in mines herzen grunt·
da ſi beſtêt iſt inne·
nv vn̄ ǒch zaller ſtunt·
Frúntlich bevangen·
hat mich ein roter mvnt·
vn̄ zwei liehtú wangen·
da bi ein kele runt·

Noch wurde ich geſvnt·
troſte mich dú mīnekliche·
dv́ mich hat v̾wūt·
ach genade tvgende riche·
ich mv̊ſ ſicherliche·
ſterbē in kurzer ſtunt·
mir w̾de genedekliche·
danne úwer gvͤte kvnt·
Frúntlich bevangen·
hat mich ein roter mvnt·
vn̄ zwei liehtú wangen·
da bi ein kele runt·

Liehtú ougē klar·
mīneklich ein lieblich kinne·
tv̊nt mich ſoꝛgen bar·
ach genade kv́niginne·
in ſender not ich bꝛinne·
nach úch in aller ſtvnt·
helft mir dc ich gewinne·
troſt miner ſeldē fvnt·
Frúntlich bevangen·
hat mich ein roter mvnt·
vn̄ zwei liehtú wangen·
da bi ein kele runt·