Mir iſt ein not voꝛ allem minē leide

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Reinmar der Alte
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Mir iſt ein not voꝛ allem minē leide
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 101v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Mir ist ein not vor allem minem leide mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[101v]

Mir iſt ein not voꝛ allem minē leide·
doh gegē diſem winter niht·
was darvmbe valwet gruͤne heide·
ſolher dinge vil geſchiht·
der ich aller mv̊s gedagen·
ich han me ze tůnne danne blv̊men klagē·

Swie vil ich geſage gv̊ter mêre·
ſo iſt nieman der mir ſage·
wēne ein ende werde miner ſwere·
da zv̊ maniger groſſē klage·
dú mir an das h̾ze gât·
wol bedoꝛfte ich wiſer lúte an minē rat·

Niender vinde ich trúwe daſt ein ende·
da ich ſi doch gedienet han·
guten lúten leit ich mine hende·
wolten ſi dar vffe gan·
des wer ich vil willig in·
owe dc mir niemā iſt als ich im bin·

Wol den ǒgen die ſo ſpehen kvndē·
vn dem h̾zen das mir riet·
an ein wib dú hat ſich vnderwunden·
gv̊ter dinge vn̄ anders niet·
ſwas ich dvrh ſi liden ſol·
daſt ein kvmb̾ den ich harte gerne dol·