Nachtgebet

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Luise Hensel
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nachtgebet
Untertitel:
aus: Geistlicher Blumenstrauß aus spanischen und deutschen Dichter-Gärten, S. 270
Herausgeber: Melchior von Diepenbrock
Auflage:
Entstehungsdatum: 1816
Erscheinungsdatum: 1829
Verlag: Seidel
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Sulzbach
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: MDZ München, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: 1061115933
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[270]

Nachtgebet.

Müde bin ich, geh zur Ruh,
Schließe beyde Aeuglein zu:
Vater, laß die Augen dein
Ueber meinem Bette seyn!

5
Hab’ ich Unrecht heut gethan,

Sieh es, lieber Gott, nicht an!
Deine Gnad’ und Jesu Blut
Macht ja allen Schaden gut.

Alle, die mir sind verwandt,

10
Gott, laß ruhn in deiner Hand.

Alle Menschen, groß und klein,
Sollen dir befohlen seyn.

Kranken Herzen sende Ruh,
Nasse Augen schließe zu;

15
Laß den Mond am Himmel stehn,

Und die stille Welt besehn!