O selicha Weihnachtszeit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Anton Günther
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: O selicha Weihnachtszeit
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1907
Verlag:
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung: Gedicht in erzgebirgischer Sprache
Lied gesungen von Anton Günther
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Anton Günther - O selicha Weihnachtszeit Nr. 42.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[42]


O selicha Weihnachtszeit.


Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 42. Melod. Text und Zeichn. v. A. Günther, Gottesgab.


1. Ehr Leitla freit eich alla,
guckt naus, wie’s draußn Graibela schneit!
Da Weihnachtszeit is komma,
vergaßt alln Zank on Streit.

O selicha Zeit, o Weihnachtszeit,
du brängst ons wieder Friedn,
machst onner Harz vull Lust on Freid,
o seelicha Weihnachtszeit.

2. Wie glänzn hall da Lichtla
Berschtuhlnst aus jedn Fansterla raus;
Denn ’s zieht dorch jedn Stüwl
’s Bornkennl* ei on aus.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

3. Horch, wie da Glockn klenga
Ons zu en stiller, heilicher Nacht,
On fromma Kenner senga:
Eich is heit Friedn gebracht.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

4. O komm doch heilicher Friedn
On klopp an jedn Fansterla ah,
Zieh ei en alla Harzn,
Deß jeder senga kah:

Refr.: O selicha Zeit u. s. w.

____

*) das geborene Kindlein