Pomologische Monatshefte:1. Band:5. Heft:Lebhafter Verkehr in den Baumschulen in Württemberg im Frühjahr 1855

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pomologische Monatshefte
Band 1, Heft 5, Seite 200
Eduard Lucas
fertig
<<<
Ueber den Schnitt des Leitzweiges in Baumschulen
>>>
Handbuch aller bekannten Obstsorten
[200]
Lebhafter Verkehr in den Baumschulen in Württemberg im Frühjahr 1855.

Welchen großen und nachhaltigen Einfluß größere Ausstellungen haben, geht erst deutlich hervor aus den zahlreichen Bestellungen, die unsere hiesige und andere bekanntere Baumschulen des Landes im vorigen und besonders in diesem Frühjahr erhielten. Die hiesige Baumschule hatte allein heuer gegen 20,000 Stück Edelreiser abzugeben und zwar zum größten Theil wurden als Bäume und Reiser jene kleine Zahl von Sorten verlangt, die bei der Versammlung in Naumburg als die empfehlungswerthesten bezeichnet wurden. Möchten hieraus die Besitzer kleinerer Baumschulen die Regel sich selbst ableiten, nur eine kleinere Anzahl aber richtig benannter und allgemein als sehr ergiebig und werthvoll erkannter Sorten zu kultiviren und zu vermehren; sie würden dadurch sich selbst und dem Obstbau im Allgemeinen mehr nützen, als durch Sortimente, die eine Menge Sorten enthalten, aus denen selbst der Pomolog oft nicht klug werden kann, Sorten die sie zum größten Theile gar nicht selbst kennen.

Ed. Ls.