Prophezeiungen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Kurt Tucholsky
unter dem Pseudonym
Kaspar Hauser
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Prophezeiungen
Untertitel:
aus: Die Weltbühne. Jahrgang 22, Nummer 11, Seite 436
Herausgeber: Siegfried Jacobsohn
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 16. März 1926
Verlag: Verlag der Weltbühne
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Die Weltbühne. Vollständiger Nachdruck der Jahrgänge 1918–1933. Athenäum Verlag, Königstein/Ts. 1978. Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[436]
Prophezeiungen

Der richterliche Beamte, der die Versetzung des Landgerichtsdirektors Jürgens nach Kassel verfügt hat, ohne sich pflichtgemäß über dessen Kriegsvergangenheit zu informieren, wird nicht zur Verantwortung gezogen werden.

*

Die ‚Kreuzzeitung‘ wird ihren Lesern niemals davon Kenntnis geben, wieviel Geld der ehemalige Kaiser bis jetzt aus der Republik gezogen hat.

*

Die Vorbereitungen zum Hochverrat, die der Heimatschutz betreibt, werden straflos bleiben; Max Hoelz wird nicht aus dem Zuchthaus entlassen werden.

*

Oberleutnant Paul Schulz wird wegen Anstiftung zum Mord weder zum Tode noch zu Zuchthaus verurteilt werden.

Kaspar Hauser