Quittung über Gaben für die Wetterbeschädigten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<<
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Quittung über Gaben für die Wetterbeschädigten
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 52, S. 876
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1897
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[876] Quittung über Spenden für die Wettergeschädigten. Als im Hochsommer dieses Jahres weite Gebiete unseres Vaterlandes von schweren Wetter- und Wasserkatastrophen heimgesucht wurden, haben wir an unsere Leser einen Aufruf zur Mildthätigkeit gerichtet. Als Centralsammelstelle für die Annahme von Beiträgen haben wir die Städtische Hauptstiftungskasse in Berlin. (Rathaus) angegeben, uns aber zugleich bereit erklärt, auch die geringste Gabe entgegenzunehmen und darüber seiner Zeit in der Gartenlaube Quittung zu leisten. Wir kommen hiermit unsrer Verpflichtung nach, indem wir das nachfolgende Verzeichnis der Geber veröffentlichen:

Es gingen ein: 10 Mk von F. Schwarz in Lippehne; 3 Mk von J. Harthun, Brenner in Rahm b. Dortmund; 14 Mk. von A. S. in Zingst; 2 Mk. von Hugo Gennerich in Hamburg; 3 Mk. Von E. Podlech in Hannover; 10 Mk. von M. Ernst in Marktbreit; 2 Mk. von Regierungssekretär Schulze in Arnsberg; 5 Mk. von A. v. F. in Rotterdam; 3 Mk. von A. Haßfurther in Mainz; 5 Mk. von Max Heller in Ampfurth b. Oschersleben; 2 Mk. von S. E. Neissen, Lehrerin in Stendal; 10 Mk. von Brunotte in Stuttgart; 5 Mk aus Constancia (Portugal); 1 Rubel= 2 Mk.10 Pf. Von Friedr. Amann in Riga; 117 Mk. 80 Pf. Gesammelt von dem Leseverein in den Gemeinden Echzell, Gattenau, Hof-Schwalheim; 100 Mk. Von „W. J. H. Petersburg“; 20 Lire= 15 Mk. 30 Pf. Von L. F. (Italien)10 Mk. Aus Halberstadt (Chiffre unleserlich) 3 Mk. Von A. D. C. in Leipzig; 10 Mk. von einem Abonnenten aus Niederboiritz; 10 Mk. von Max H. in Leipzig; 82 Mk. 46 Pf. von C. F. Leiding in Oakland, Kalif. 206 Mk. 17 Bf. von C F. Leiding in Oakland, Kalif .3. Mk. 5 Pf. von K., Abonnent der „Gartenlaube“ in Stettin; 20 Mk. von zwei Straßburgerinnen, mit dem Motto „Wenig – aber von Herzen“; 5 Mk. Von N.N. in Dömitz; 2 Mk. „Wenig, aber von Herzen; 5 Mk. von Emy Duden in San Francisko; 1 Dollar=4 Mk. 10Pf. von einem in der Ferne lebenden treuen Deutschen S. S. in Los Angeles, Kal., 334 Mk. 2 Pf. Verlagshandlung der „Gartenlaube“. Summa: 1000 Mark.

Wir haben diese Summe an die obengenannte Centralsammelstelle abgeführt und schließen hiermit die Sammlung mit dem herzlichsten Dank an die Geber.
Die Redaktion der „Gartenlaube“
.