RE:χρηματισμός

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S VII (1940), Sp. [S_VII 90]
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S VII|90||χρηματισμός|[[REAutor]]|RE:χρηματισμός}}        

χρηματισμός, amtliche Urkunde, Verfügung, Bescheid der vierschiedenartigsten Behörden (vgl. P. M. Meyer Klio VI 424). χ., der schriftliche Bescheid des Königs, vgl. Gerhard Philolog. LXIII 518f. – {{Polytonisch|ἄνευ χρ. /μοῦ ohne Reiseerlaubnis, Reispaß, Wilcken UPZ I 630. Spez. Registrierung (später Beglaubigung) und Register. – χ. aber auch ein privatrechtlich vollzogener Akt, Vertragsurkunde, etwa gleichbedeutend mit συνάλλαγμα, συμβόλαιον. Daraus ergibt sich die allgemeine Bedeutung ‚Akten‘, vgl. Syll.³ 679, 83 ἀπεδείκνυτο ἐκ χρηματισμῶν – 725, 6 ἂναγραψάντων ἔκ τε τᾶν ἐπιστολᾶν καὶ τῶν χρηματισμῶν καὶ ἐκ τῶν ἄλλων μαρτυριῶν. Welles Royal Corresp. in the hell. per. 1934, 44, 32 σύνταξον ἐν τοῖς χρηματισμοῖς καταχωρίζειν αὐτὸν ἀρχιερέα. Or. Gr. 56, 22 τοὺς ἱερέας ἐγγράφεσθαι ἐν πᾶσι τοῖς χρηματισμοῖς.