RE:Chermula

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2240
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2240||Chermula|[[REAutor]]|RE:Chermula}}        

Chermula (Not. Dign. or. XXXIV 6 = 20; Euseb. onom. ed. Lagarde 258, 43ff. 272, 76ff. Χερμαλά; Hieron. ebd. 113, 8. 159, 18. 110, 31 Carmela; Josua 15, 55. I Sam. 15, 12. 25, 2ff. Karmel), Ort in Judaea, 10 Millien östlich von Hebron, römische Garnisonsstadt (equites scutarii Illyriciani); das heutige el-Kurmul mit Ruinen eines Castells und zweier Kirchen. Robinson Palaestina. II 424–429. Ritter Erdkunde XIV 107f. Baedeker Palaest. u. Syrien⁴ 201.