RE:Λικίας

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,1 (1926), Sp. 536
Lech in der Wikipedia
GND: 4034953-6
Q155841 in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,1|536||Λικίας|[[REAutor]]|RE:Λικίας}}        

Λικίας (so Ptolem. II 12, 1. 3; Licca Venant. Fortun. carm. praef. 2 § 4. Vita s. Mart. 4, 642 Paul. Diacon. hist. Langob. II 13), Fluß in Vindelicien, jetzt Lech; seine Anwohner nennt Ptolem. II 13, 2 Ἀμβίλικοι. Aus der Tatsache, daß er neben den Ἀμβίλικοι die Ἀμβίδραυοι erwähnt, glaubt man, aus dem Namen Ἀμβίλικοι auf einen Fluß Licus schließen und diesen mit der Gail, einem Nebenfluß der Drau, identifizieren zu können, zumal das obere Gailtal heute noch Lessachtal heißt. Die Unrichtigkeit dieser Vermutung (noch bei Zeuß Die Germanen und ihre Nachbarstämme 244) hat Egger Frühchristliche Kirchenbauten im südlichen Noricum (Sonderschr. d. österr. Inst. IX) 100 mit Anm. 55 nachgewiesen. Vgl. Holder Altcelt. Sprachsch. II 206. Miller Itin. Rom. 486. 487.