RE:Χρυσοῦν ὄρος

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2521–2522
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2521|2522|Χρυσοῦν ὄρος|[[REAutor]]|RE:Χρυσοῦν ὄρος}}        

Xρυσοῦν ὄρος, Hauptsitz des Türkenchagans, auch genannt Ἐκτάγ d. i. ,Aq-tagh‘ weisses oder Schneegebirge, Theophylact. Sim. VII 8, 11. Der [2522] Name Altai hängt zusammen mit türkisch altun, altyn ‚Gold‘; auch die sinischen Annalen der Thang geben als Sitz des ‚Wolfsgeschlechtes‘ und des Türkenfürsten den Kinšan oder das ‚Goldgebirge‘ an.