RE:Aceruntia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 155
Pauly-Wissowa I,1, 0155.jpg
Acerenza in der Wikipedia
GND: 4587009-3
Acerenza in Wikidata
Acerenza im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|155||Aceruntia|[[REAutor]]|RE:Aceruntia}}        

Aceruntia (so die Inschr. CIL IX 417 aus der Zeit des Iulian; patronus Acerentinorum CIL X 482 etwa aus derselben Zeit; Acheruntia oder Acherontia die Hss.), Städtchen auf einer jähen Anhöhe am Monte Vulture in Apulien, an der Grenze von Lucanien (Hor. Od. III 4, 14 mit den Scholien). Colonie muss es schon spätestens Ende der Republik gewesen sein, nach der Inschrift IX 6193 (vgl. p. 694) II viri it(erum) piscinam re[ficiundam] dec. sent. co[eraverunt]. Auf Herculescult (Hercules Acheruntinus CIL IX 947) und Weinbau deutet die Inschrift eines Glasbechers (Garrucci vetri T. 35, 1 p. 69): Orfitus et Constantia in nomine Herculis Acerentino (= vinum Aceruntinum) bibatis. Vgl. Cavedoni Bull. dell’ Instit. 1859, 62. Wegen seiner festen Lage wird es in den Gotenkriegen des 6. Jhdts. öfters genannt (Procop. b. G. III 23: φρούριον ἐν Λευκανοῖς ἐχυρώτατον ἄγχιστά πη τῶν Καλαβρίας ὁρίων κείμενον, ὅπερ Ἀχεροντίδα καλοῦσι Ῥωμαῖοι; vgl. III 26. IV 26. 34). Jetzt Acerenza. Inschr. CIL X 417. 419. 420. 6193. 6194. 6403–6405. Ephem. epigr. VIII 82–84. Confus Plinius III 73: in peninsula (Bruttia) fluvius Acheron (s. d. Nr. 5) a quo oppidani Acherontini.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 6
Pauly-Wissowa S I, 0005.jpg
Acerenza in der Wikipedia
GND: 4587009-3
Acerenza in Wikidata
Acerenza im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|6||Aceruntia|[[REAutor]]|RE:Aceruntia}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 155, 7 zum Art. Aceruntia:

Aceruntia wird noch im 7. Jhdt. als starke Festung erwähnt (Paul. Diac. hist. Lang. V 7: Kaiser Constans 663 n. Chr. Agerentiam propter munitissimam loci positionem capere minime potuit). Ueber das neuestens in A. aufgefundene Porträt des Kaisers Iulianus s. S. Reinach Revue archéologique 1901 I 337–359 mit Taf. IX. X. XI und dagegen Michon Revue archéol. 1901 II 259ff. Vgl. auch Not. d. scavi 1882, 383–385 und R. Delbrück Ztschr. f. bild. Kunst XXXVIII (1902) 17ff.