RE:Aemilianus 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 541
Pauly-Wissowa I,1, 0541.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|541||Aemilianus 5|[[REAutor]]|RE:Aemilianus 5}}        

5) Aemilianus, einer der sogenannten 30 Tyrannen unter Gallienus (256–268), wurde als Befehlshaber in Ägypten genötigt, sich zum Kaiser zu erklären, aber durch Theodotus gefangen und erdrosselt, Hist. Aug. trig. tyr. 22; Gallien. 4, 1. 2. (Victor) epit. 32, 4. Sichere Münzen von ihm giebt es nicht, vgl. Eckhel VII 468. Cohen VI 12. Doch kann er gemeint sein auf der alexandrinischen Münze bei Poole Catalogue of the Greek coins, Alexandria 1892, p. 299 Nr. 2306 und Tafel XXXII; vgl. p. XXV: A. K. M. I(ούλιος ?) Αἰμιλιανός εὐσ. R. L. ά.