RE:Akaina

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 11381139
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1138|1139|Akaina|[[REAutor]]|RE:Akaina}}        

Akaina eigentlich der Stab zum Antreiben der Tiere, diente bei den Griechen (wie die pertica bei den Italikern) zugleich als Rute zur Vermessung der Felder und war als solche auf 10 Fuss normiert. Vgl. Apoll. Rhod. III 1323 und dazu den Scholiasten. Hultsch Metrologie² 37. 39f. In dem System der Weg- und Feldmasse, welches die Ptolemaeer in Ägypten einführten, erscheint die ἄκαινα nicht nur als Längenmass (= 10 Fuss = 1/10 Plethron), sondern auch als Feldmass (= 100 ◻Fuss). Vgl. die heronischen und die mit ihnen verwandten metrologischen Tafeln an den im Index zu den Metrologici script. nachgewiesenen Stellen und Metrologie 607. 609. 612f. Auch in Kleinasien scheint nach Alexander d. Gr. eine ἄκαινα von 10 Fuss [1139] als Teil des philetaerischen Massystems bestanden zu haben (Fragm. περὶ πηλικότητος μέτρων in Metrol. script. I 52–54. 199, 12. Metrologie 567f.).