RE:Annianus 4a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 85–86
Pauly-Wissowa S I, 0085.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|85|86|Annianus 4a|[[REAutor]]|RE:Annianus 4a}}        

S. 2258, 22 zum Art. Annianus:

4a) Annianus. Votivaltar pro salute et victoriis des Kaisers Gordian und der Sabinia Tranquillina dediciert im J. 242 von einem Annianus (L. f. Tribus Fabia, Gentilname nicht erhalten). Die stark verstümmelte Inschrift, in Mainz gefunden, ist eine der wichtigsten der Rheinlande. Der Cursus honorum lässt sich nicht lückenlos herstellen. Gesichert scheinen folgende Chargen und Ämter: Xvir stlitibus iudicandis, trib. mil. leg. I Minerviae (Gordianae), quaestor, sevir turmae I equitum Romanorum, praefectus frumenti dandi plebi Romanae, missus adversus hostes publicos in regionem Transpadanam tironibus legendis et armis fabricandis (Mediolani), iuridicus per Calabriam Lucaniam et Bruttios, legatus leg. XXII primigeniae piae fidelis Gordianae. Zahlreiche Litteratur: J. Keller Korr.-Bl. d. Westd. Ztschr. 1887, 146ff. Ihm Rh. Mus. XLII 1887, 488; Bonn. Jahrb. LXXXIV (1887) 88–102. v. Domaszewski Korr.-Bl. d. Westd. Ztschr. 1892, 230ff. 1893, 37; Rh. Mus. XLVIII 1893, 343f. Mommsen Limesblatt nr. 1 S. 13ff. [86] (die für Z. 11–12 vorgeschlagenen Ergänzungen sind sehr bedenklich). Körber Die röm. Inschriften des Mainzer Museums (1900) nr. 1. Die Inschrift ist ferner mitgeteilt von Meurer Bonn. Jahrb. XCV (1894), 207ff. nr. 78 (mit einigen Irrtümern). Dessau Inscr. sel. 1188. Cantarelli Bull. com. 1895, 227. Prosopogr. imp. Rom. I 61 nr. 465. Unmöglich ist es nicht, dass dieser A. mit Annianus Nr. 4 identisch ist.

[Ihm.]