RE:Arcanum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 428429
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|428|429|Arcanum|[[REAutor]]|RE:Arcanum}}        

Arcanum, Landgut des Q. Cicero in Latium, halbwegs zwischen Aquinum und Arpinum (Cic. ad Att. V 1, 3. 4. XVI 10, 1; ad Q. fratrem II 7. III 1, 1. 9, 7), wahrscheinlich im Gebiete von Arpinum (vgl. Cic. ad Att. I 6, 2). Der Name scheint abgeleitet von einem pagus Arx (s. d.): noch heute bewähren ihn die Orte Arce und Rocca d’Arce im Liristhal. Aber die auf M. und Q. Cicero bezüglichen Inschriften, welche hier gefunden sein sollen (auch die noch von Mommsen IRN 4320–4322 aufgenommenen: s. jetzt CIL X [429] 702*–705*), sind Machwerke des neapolitanischen Fälschers Grossi (I Volsci, Neap. 1813–1816, 3 Bde.).