RE:Arinthe

From Wikisource
Jump to navigation Jump to search
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 129
Pauly-Wissowa S I, 0129.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|129||Arinthe|[[REAutor]]|RE:Arinthe}}        

Arinthe, Stadt der Oinotrer ἐν μεσοποταμίᾳ nach Hekataios B. XII b. Steph. Byz. (= frg. 30M.). Beloch Bull. d. Inst. 1877, 34f. identificiert sie mit der von Polyb. III 91 und Dion. Hal. VII 3 erwähnten Ortschaft der Daunier in Campanien, schreibt ihr die etruskisch-campanischen Münzen mit der Legende ΙΡΝΘΙ (Garrucci Monete dell’ Italia Taf. XC 6–8 vgl. p. 97. Dressel Berliner Münzkatalog III 1 S. 163) zu und sucht sie im ager Picentinus unweit Nola.