RE:Aristoteles 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 1011
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|1011||Aristoteles 8|[[REAutor]]|RE:Aristoteles 8}}        

8) Sohn des Aristarchos. Στραταγέων τῶν Φωκέων in einer delphischen Inschrift, Wescher-Foucart Inscr. de Delphes 62. 63.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 136
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|136||Aristoteles 8|[[REAutor]]|RE:Aristoteles 8}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1011ff. zum Art. Aristoteles:

8) (an Stelle von Nr. 8 und 9) Sohn des Aristarchos, στραταγέων τῶν Φωκέων, Wescher-Foucart Inscr. de D. 62. 63, im Jahr des delphischen Archon Xeneas Sohnes des Babylos während der IV. Priesterzeit 167/6 v. Chr.; Pomtow Bd. IV S. 2637. Nach Wescher-Foucart 128 stammte A. aus Tithronion.