RE:Arkadiupolis 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 11561157
Lüleburgaz (Stadt) in der Wikipedia
GND: 7736161-1
Lüleburgaz in Wikidata
Lüleburgaz im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|1156|1157|Arkadiupolis 1|[[REAutor]]|RE:Arkadiupolis 1}}        

Arkadiupolis. 1) Stadt in Thrakien, von Hierokles 632, 3 zwischen Herakleia und Bizye genannt; Bischofssitz, Notitt. Die Stadt wurde nach den auf eine Quelle zurückgehenden Zeugnissen des Theoph. I p. 77, 24. Georg. Mon. p. 489, 11. [1157] Leo Gramm. p. 104, 19 = Theodos. Melit. p. 74 Tafel. Zonar. XIII 20 p. 232, 28 Dind. von Arcadius im J. 403 gegründet, während Cedr. I p. 568, 5 berichtet, dass bereits Theodosius an Stelle des alten Bergula (s. d.) diese Stadt schuf und nach seinem Sohn benannte. A. wurde erobert von Attila 442 (Theoph. I p. 102, 19), von Theodorich 473 (Malch. frg. 2, FHG IV 114 und frg. 4 ebd. p. 115), ist im Besitz der Hunnen 559 (Theoph. I p. 233, 28).[1]

  1. Mit Benützung von Th. Büttner-Wobst freundlichst zur Verfügung gestellter Notizen.