RE:Bisellium

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 502
Pauly-Wissowa III,1, 0501.jpg
Sessel in der Wikipedia
GND: 4181083-1
Sessel in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|502||Bisellium|[[REAutor]]|RE:Bisellium}}        

Bisellium, ein für zwei Personen ausreichender Sessel. Varro de l. l. VI 128 ab sedendo appellatae sedes .. sellae – deinde ab his subsellium … ubi in eiusmodi duo, bisellium dictum. Zwei bronzene pompeianische Bisellien bei Overbeck-Mau Pompeii 426 Fig. 227. Ursprünglich auch für zwei Personen bestimmt, s. das Bild bei Zahn Ornamente und Gemälde aus Pompeii I 70 und danach bei Daremberg et Saglio Dict. I 712 fig. 862; in der Regel aber ein Doppelsitz für eine einzige Person, vgl. das B. des C. Munatius Faustus, erwähnt CIL X 1030 und, nach dem Relief des Altars, abgebildet bei Overbeck-Mau 415 Fig. 214; ein B., ebenfalls in Relief gebildet, unterhalb der Inschrift des C. Calventius Quietus CIL X 1026. Während die der Municipalmagistratur nachgebildeten seviri Augustales durch die sella curulis ausgezeichnet werden, werden die collegialen Augustales decreto decurionum, auch unter dem consensus populi, durch das B. geehrt, das bei seviri Augustales nur in einer Zeit begegnet, in der der Unterschied zwischen seviri Augustales und blossen Augustales bereits im Schwinden war; vgl. o. Bd. II S. 2352, 47–54. 2354, 30–34. Eine solche Ehre wird als honor bisellii oder (CIL X 5348) als honor biselliatus, der also Geehrte als biselliarius (z. B. CIL X 1217) bezeichnet. Urkunde über die Verleihung des honor bisellii aus Veii CIL XI 3805: centumviri municipii Augusti Veientis … cum convenissent, placuit universis … honorem ei (sc. C. Iulio Geloti) iustissimum decerni, ut Augustalium numero habeatur aeque ac si eo honore usus sit liceatque ei omnibus spectaculis municipio nostro bisellio proprio inter Augustales considere. Abgesehen von Augustalen begegnet Verleihung an einen patronus reipublicae zu Peltuinum (CIL IX 3436), an Decurionen (CIL III Suppl. 8086), bezw. an einen decurionalibus omnibus honoribus functus (CIL X 5348), an ingenui (CIL X 8104) und liberti (z. B. CIL X 6586). Nach CIL X 112 setzt zu Petelia Q. Fiducius Alcimus ob honor. Aug. dem Traian ein B. ex d. d., wohl im Theater. Vgl. Marquardt St.-Verw. I² 177. Ruggiero Diz. epigr. I 1007.