RE:Blaesus 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 556
Pauly-Wissowa III,1, 0555.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|556||Blaesus 4|[[REAutor]]|RE:Blaesus 4}}        

4) Blaisos von Capreae. Steph. Byz. p. 357, 1 M. Καπρίη νῆσος Ἰταλίας· Ἑκαταῖος Εὐρώπῃ – ἐντεῦθεν ἦν Βλαῖσος, σπουδογελεοίων ποιητὴς Καπρεάτης. Daraus schloss Völker Rhinthonis frg. p. 31 anscheinend mit Recht, dass B. Saturae Menippeae gedichtet habe, nicht Komoedien. Bei Lydus de mag. I 41 wird er mit Rhinton und Skiras und ‚anderen Pythagoreern‘ zusammengestellt, von denen Skiras bei Athen. IX 402 b εἷς τῆς Ἰταλικῆς καλουμένης κωμῳδίας ποιητής genannt wird. Die paar Bruchstücke (Athen. III 111 c. XI 487 c. Hesych. s. μοκκώνωσις, μολγῷ, φυλατός) lehren gar nichts; das einzige, das aus mehr als einem Worte besteht, lässt sich nur durch eine allerdings einfache Conjectur in metrische Form bringen: ἑπτὰ μαθαλίδας  | ἐπίχεε (ἐπίχεον Meineke) ἁμὶν τῶ γλυκυτάτω.