RE:Blanda 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 557
Pauly-Wissowa III,1, 0557.jpg
Tortora in der Wikipedia
Tortora in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|557||Blanda 2|[[REAutor]]|RE:Blanda 2}}        

2) Vollständig Blanda Iulia (CIL X 125), Colonie in Lucanien, südöstlich von Buxentum in der Nähe der Küste, Mela II 69. Plin. n. h. III 72 (der sie irrig schon zum Bruttierlande rechnet). Ptol. III 1, 70. Tab. Peut.; Blandas Geogr. Rav. IV 32 p. 264. V 2 p. 332. Im hannibalischen Kriege wurde B. 214 von den Römern eingenommen (Liv. XXIV 20, 5); es bestand als Stadt noch im späten Altertum, wo es zum Sprengel des Bischofs von Acropolis (Agropoli bei Paestum) gehörte (Gregor. Magn. ep. II 43). Die Itinerarien zeigen, dass es in der Nähe des heutigen Maratea gelegen haben muss; Reste will M. Lacava (in d. Ztschr. Arte e Storia, Florenz 1892, 34ff.) auf dem Hügel von Palecastro bei Tortona gefunden haben. Vgl. Mommsen CIL X p. 50.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 253
Pauly-Wissowa S I, 0253.jpg
Tortora in der Wikipedia
Tortora in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|253||Blanda 2|[[REAutor]]|RE:Blanda 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 557 zum Art. Blanda:

2) Die Lage der Stadt auf dem Hügel von Palecastro bei Tortora (nicht Tortona, wie S. 557, 29 falsch gedruckt ist) unweit der Mündung des Fiume Noce scheint gesichert; s. Lacava Not. d. scavi 1891, 137 und in der Monographie B., Lao e Tebe Lucana (Napoli 1891). Patroni Not d. scavi 1897, 136 (mit Abbildung der kyklopischen Mauern).

Anmerkungen (Wikisource)

  • Siehe auch Blanda 3 im Supplementband I.