RE:Britannicum mare

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 879–880
Ärmelkanal in der Wikipedia
GND: 4068438-6
Ärmelkanal in Wikidata
Ärmelkanal bei Pleiades
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|879|880|Britannicum mare|[[REAutor]]|RE:Britannicum mare}}        

Britannicum mare (Mela III 48. Tertullian de cultu fem. I 5. Amm. Marcell. XXIII 6, 88. Iul. Honor. cosmogr. 15 p. 33, 17 R.) oder Britannicus Oceanus (Mela I 15. II 85. Plin. n. h. IV 109. VII 206. Eutrop. VI 17, 2. Hieron. in genes. 10, 4 [aus Varro]. Oros. I 2, 63. Dimensuratio prov. p. 14, 31 R. Geogr. Rav. 322, 15. 325, 1. 344, 15 P.; Βρεττανικὸς ὠκεανός Ptol. II 3, 3. 8, 2. 9, 1. VIII 3, 2. 5, 2. Anonym. Geogr. gr. min. II 500), das Meer zwischen Gallien und Britannien oder (nach Plinius) zwischen den Mündungen des Rhenus und der Sequana; d. h. der heutige Canal von England oder La Manche. Auch nennt Strab. II 128 das fretum Gallicum oder den Pas de Calais Βρεττανικὸς πορθμός. Servius zu Vergils penitus toto divisos orbe Britannos (Ecl. I 66) will wissen, dass er erst später entstanden sei und Britannien einst mit Gallien zusammengehangen [880] habe. Der aestus maritimi Britannici gedenkt Cic. n. d. III 24.