RE:Caminacum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 1433
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1433||Caminacum|[[REAutor]]|RE:Caminacum}}        

Caminacum, eine der fünf Städte zwischen Marib und Negrân, die Gallus in Südarabien nach Plin. VI 160 zerstört hat. Zu den fünf Städten gehört auch Nesca (= Našqm der sabaeischen Inschriften). Es ist, wie Sprenger (Alte Geogr. 243) ausgesprochen, mit Kamnâ identiisch, welches bei Hamdâni (Geogr. Arabiens 167, 13) neben Rauthan mit dem Zusatze erwähnt wird, dass beide den Našq gehören. Auch auf sabaeischen Inschriften kommt Kamnâhu vor, und in der That findet sich auf einer Inschrift von al Baidhâ (der heutige Namen von Našq) ein König von Kamnâ erwähnt. Auch in Kamnâ selbst sind Inschriften und Königsnamen gefunden worden. Vgl. D. H. Müller Burgen und Schlösser Südarabiens II 52–53 = S.-Ber. der Kais. Akad. d. Wiss. XCVII 1004f.