RE:Chersonesos 21

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2269
Pauly-Wissowa III,2, 2269.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2269|{{{SE}}}|Chersonesos 21|[[REAutor]]|RE:Chersonesos 21}}        

21) Χερσόνησος μεγάλη an der Küste des ägyptischen Nomos Marmarika, unweit der Grenze der Kyrenaika, Hafenplatz, Strab. XVII 838. Plin. n. h. V 32. Ptolem. IV 5, 2. 15, 8. Stad. mar. magn. 45. 46 (Geogr. gr. min. I 444); bei Ps.-Skylax 108 (Geogr. gr. min. I 83) Χερρόνησοι Ἀχιλίδες mit Hafen, schon zur Kyrenaika gehörig; wahrscheinlich die Halbinsel, deren Spitze jetzt Ras et Tīn heisst, Barth Wanderungen durch die Küstenländer des Mittelmeeres I 501.