RE:Cognitor 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,1 (1900), Sp. 224
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|224||Cognitor 2|[[REAutor]]|RE:Cognitor 2}}        

2) Cognitor im Strafprocess ist derjenige, welchem die cognitio zusteht. Cod. Theod. X 10, 20. Cic. in Cat. IV 9. Die iustinianischen Quellen gebrauchen die Verbalformen cognoscens und cogniturus. Digest. XLVIII 16, 1 § 3 u. 10. 18, 1 § 17. 18 § 9. Cod. IX 1, 7: ebenso Plin. ep. III 9. Der Cod. Theod. XIII 5, 38 erwähnt einen c. annonarius, welcher identisch ist mit dem Praefectus annonae; dieser war sowohl in der Zeit vor dem citierten Gesetz als später Richter in den die annonae betreffenden Strafsachen. Digest. XLVIII 2, 13. 12, 13. Cod. Theod. IX 40, 6. XIII 5, 36. Litteratur s. Cognitio Nr. 2.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 325
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|325||Cognitor 2|[[REAutor]]|RE:Cognitor 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 224, 55 zum Art. Cognitor Nr. 2:

Über C. im Strafprocess, vgl. noch Mommsen Röm. Strafr. 367, 3. 724, 3, wonach die Bezeichnung cognitor vereinzelt auch für den sonst patronus genannten Rechtsbeistand des Anklägers vorkam.