RE:Comites 72

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,1 (1900), Sp. 661–662
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|661|662|Comites 72|[[REAutor]]|RE:Comites 72}}        

72) Comes portus urbis Romae (Cassiod. var. VII 9), auch comes portus (Not. dign. occ. IV 7) oder comes portuum genannt (Dessau 1250), weil die beiden Häfen, die südlich und nördlich der Tibermündung lagen, seiner Aufsicht unterstanden (Cassiod. var. VII 9, 2). Er wird zuerst um die Mitte des 4. Jhdts. erwähnt (Dessau a. O.). Über seine Thätigkeit ist nichts weiter bekannt, als dass die landenden [662] Schiffer ihm Sporteln in der Form freiwilliger Geschenke (Xenia) darzubringen hatten (Cassiod. var. VII 9, 3). Grossi-Gondi bei Ruggiero Dizionario epigrafico II 528.