RE:Diagon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 309
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|309||Diagon|[[REAutor]]|RE:Diagon}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1953), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.]

Diagon (Διάγων), jetzt Tzemberula, Grenzflüsschen zwischen Elis und Arkadien, fliesst vom Minthegebirge nördlich durch jungtertiäres Hügelland in den Alpheios, gegenüber dem Erymanthos, Paus. VI 21, 4. Curtius Pelop. I 363. 394. II 88. Bursian Geogr. II 233. Gegend in Philippsons Pelop. 328f.