RE:Domitianus 10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,1 (1903), Sp. 1313
Pauly-Wissowa V,1, 1313.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|1313||Domitianus 10|[[REAutor]]|RE:Domitianus 10}}        

10) Gelehrter Mönch, eifriger Origenist[1] mit monophysitischen[2] Neigungen, etwa 550. Durch die Gunst Iustinians[3] 537 zum Bischof von Ankyra in Galatien erhoben, war er mit seinem Freunde Theodoros Askidas unermüdlich thätig, für den Origenismus in Constantinopel Stimmung zu machen. Dass er zu den Urhebern des Dreicapitelstreits[4] gehört, hat er selber zugestanden in einem an Vigilius von Rom gerichteten Libellus. Leider ist von diesem nur ein Fragment erhalten bei Facundus Hermian. pro defens. trium capitulorum I 2. IV 4.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Der Origenismus geht auf den christlichen Gelehrten Origenes (185–254) zurück.
  2. Monophysitismus
  3. Kaiser Justinian I. (527–565)
  4. Dreikapitelstreit