RE:Monte Bulsi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVI,1 (1933), Sp. [1933 210]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVI,1|210||Monte Bulsi|[[REAutor]]|RE:Monte Bulsi}}        

Monte Bulsi (Geogr. Rav. IV 16 p. 211, 16 Pind. in monte Bulsinio Tab. Peut. VI 4/5). Den Übergang über den nördlichen Abschnitt der Dinarischen Alpen beherrscht neben dem Punkte in Alpe die Station Monte Bulsi, die an der Straße Salona–Stanecli zwischen Bistue vetus und ad Libros gelegen ist (Geogr. Rav. Tab. Peut.), von ersterem Orte 9, von letzterem 6 Meilen entfernt. Cons La prov. Rom. de Dalmatie 236f. sucht im Anschlusse an Glavinach Bull. Dalm. I 54 die Station M. B. bei dem heutigen Borovaglava, Miller Itin. Rom. 473 zwischen den heutigen Orten Malowand und Suica; der Bergzug ist entweder mit dem Passe von Aržano zu identifizieren oder bei Berücksichtigung der Distanzangaben der Tab. Peut. mit dem Übergange über die nordöstlich des Buško plato sich erhebende Tušnica planina (Tomaschek Mitt. d. Wien. geogr. Ges. 1880, 518. Kiepert FOA XVII. Bauer Arch.-epigr. Mitt. XVII 137), nach Miller 489 mit dem heutigen Raduscha.