RE:Sophronios 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III A,1 (1927), Sp. 1104
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III A,1|1104||Sophronios 3|[[REAutor]]|RE:Sophronios 3}}        

3) Kappadoker aus Caesarea (Basil. epist. 76. 96. Greg. Naz. epist. 22. 37. 39 = Migne G. 32, 449. 402. 37, 57. 77. 81), Christ (Basil. epist. 32, 1. 96. 177. 180), von Kindheit an mit Basileios befreundet (Basil. epist. 272, 1), auch mit Gregor von Nazianz bekannt (Basil. epist. 32, 1). Im Herbst 365 war er Notarius und überbrachte als erster dem Valens die Nachricht von dem Aufstande des Prokopios nach Caesarea (Amm. XXVI 7, 2). Vor dem Tode des Basilius (1. Jan. 379) wurde er Magister officiorum (Basil. epist. 32. 76. 96. 177. 180. 192. 272), später auch Praefectus urbis Constantinopolitanae (Amm. XXVI 7, 2. Greg. Naz. epist. 21. 22. 29. 93. 135). Im J. 388 befand er sich in seiner Heimat (Liban. epist. 801), 390 erscheint er als Mann von Einfluß in Konstantinopel (Liban. epist. 842). An ihn gerichtet Liban. epist. 801. 842. Basil. epist. 32. 76. 96. 177. 180. 192. 272. Greg. Naz. epist. 21. 22. 29. 37. 39. 93. 135.