RE:Trigleia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band VII A,1 (1939), Sp. [VII_A,1 134]–[VII_A,1 135]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII A,1|134|135|Trigleia|[[REAutor]]|RE:Trigleia}}        

Trigleia, Hafenplatz an der Südküste der Propontis, heute Trilia., 8 km westlich von Mudania. Er wird zwar nur in byzantinischen Quellen [135] erwähnt, Acta SS. 26. März p. 666 D (Stephanus, der Hegumenos Trigliensis Monasterii war, lebte unter Kaiser Leo d. Armenier [813-820]). Cantacuz. I 220. 505 (aus den J. 1327 und 1337), aber da sich in Trilia verhältnismäßig viele Inschriften erhalten haben (eine davon älter), so kann man annehmen, daß der Ort schon im Altertum bestanden hat, Bull. hell. XVII (1893) 544f. nr. 27–32. Athen. Mitt. XV 342; vgl. Bursian LXXXVII (1897) 373. Tomaschek S.-Ber. Akad. Wien, phil.-hist. Cl. CXXIV. VIII (1891) 13.